Eine starke Gemeinschaft

Herren 60 / 2 Bezirksliga

Mit den Ergebnissen der ersten Saison in der Bezirksliga und dem abschließenden 5. Platz können die Herren 60/2 Alles in Allem zufrieden sein. Sie haben gezeigt, dass sie von der Spielstärke her durchaus ebenbürtig mit den anderen Mannschaften in dieser Liga sind.

 

In der Saison 2016 gilt es nun, die gewonnenen Erfahrungen aus dem Vorjahr einfließen zu lassen, um sich weiter zu verbessern.

Zur Mannschaft gehören (v. l. n. r.):

Stehend: Günter Wielk, Peter Geitz, Jürgen Kusmierz (†), Harald Brusel, Andreas Brunk,

Kniend: Reinhard Siemon, Herbert Erker, Heinz-Josef Fimpler


Herren 60/2  Bezirksliga

SC Füchtorf TA : TV Feldmark  2 : 4

Herkules-Aufgabe bewältigt - Klassenerhalt gesichert

Füchtorf - ein Ortsteil von Sassenberg - wird den Feldmärker Herren 60/2 in guter Erinnerung bleiben; ging es hier doch im letzten Spiel der Saison um den Verbleib in der Bezirksliga.

Das gesteckte Ziel hieß: Platz 5, d. h., mindestens ein Remis gegen Füchtorf. Und das, obwohl Peter Geitz und Harald Brusel nicht dabei sein können.

Guten Mutes und mit der Zielvorgabe im Hinterkopf traten Günter Wielk, Herbert Erker, Heinz-Josef Fimpler und Andreas Brunk ihre Einzel an. Die Ernüchterung folgte aber nach dem jeweils ersten Satz:

1 : 3 aus Feldmärker Sicht.

Lediglich Andreas Brunk konnte den 1. Satz für sich verbuchen, während die drei anderen Akteure diesen den Füchtorfern überlassen mussten.

Doch während des zweiten Satzes änderte sich die Situation schlagartig. Während Günter Wielk nach einem hart umkämpften 1. Satz auch im 2. Satz das Nachsehen hatte, konnten Herbert Erker und Heinz-Josef Fimpler den Füchtorfern den 2. Satz abnehmen. Den jetzt fälligen Match-Tiebreak entschieden die Feldmärker jeweils für sich. Neuer Spielstand:

2 : 1 aus Feldmärker Sicht.

Als dann auch Andreas Brunk den 2. Satz für sich und somit den dritten Punkt für die Feldmärker verbuchen konnte, lautete der Spielstand nach den Einzeln:

3 : 1 für die Feldmärker.

Der Grundstein für das angestrebte Remis - und somit Platz 5 für den Klassenerhalt  - war gelegt.

Die abschließenden Doppel konnten nun entspannt angegangen werden, da das Abstiegsgespenst aus den Köpfen verbannt war. Während das Doppel Wielk/Siemon den Punkt in Füchtorf lassen musste, stellten Erker/Fimpler durch ihren Matchgewinn den Endstand her:

4 : 2 für die Feldmärker Herren 60/2. Geht doch - Ende gut, alles gut.

Nachfolgend die einzelnen Ergebnisse aus Füchtorf:

Einzel:

Günter Wielk       5 : 7, 2 : 6
Herbert Erker      4 : 6, 6 : 0, 13 : 1
H.-Josef Fimpler  1 : 6, 6 : 3, 10 :   3
Andreas Brunk     6 : 2, 6 : 2

Doppel:

Wielk/Siemon     2 : 6, 0 : 6
Fimpler/Erker     6 : 2, 6 : 7, 10 :  7


Herren 60/2  Bezirksliga

TC Grün-Weiß Ahaus : TV Feldmark  3 : 3

Um sich von den Abstiegsplätzen 6 und 7 sicher zu entfernen, hätten die Feldmärker Herren 60/2 in Ahaus einen Sieg landen müssen. Doch ob der gut aufgestellten Ahauser Akteure sowie der erbarmungslos scheinenden Sonne, reichte es am Ende für beide Seiten zu einem gerechten 3 : 3 Unentschieden. Die Feldmärker nehmen damit weiterhin Tabellenplatz 5 für sich in Anspruch.

Nun bedarf es am letzten Spieltag (03.09.) einer großen Kraftanstrengung dem auf Tabellenplatz 6 stehenden SC Füchtorf ebenfalls ein Unentschieden abzuringen, um den Klassenerhalt zu sichern.

An diesem letzten Spieltag stehen allerdings 2 Stammspieler der Herren 60/2 nicht zur Verfügung. Um das gesteckte Ziel zu erreichen, müssen die 5 verbliebenen Recken in Füchtorf eine Herkules-Aufgabe bewältigen.

Die Reise nach Füchtorf wird also unter dem Motto:“Wer nicht kämpft, hat schon verloren“, angetreten.

Nachfolgend die einzelnen Ergebnisse aus Ahaus:

Einzel:

Günter Wielk       1 : 6, 1 : 6
Peter Geitz          6 : 4, 6 : 4
Herbert Erker      4 : 6, 2 : 6
Harald Brusel      6 : 2, 6 : 4

Doppel:

Wielk/Brusel        0 : 6, 3 : 6
Geitz/Erker          6 : 1, 6 : 3


Herren 60/2  Bezirksliga

TV Feldmark  : TC 80 Altendorf-Ulfkotte  3 : 3

Unentschiedener geht es nicht!

Zum letzten Heimspiel der Herren 60/2 in der laufenden Saison waren die Akteure des befreundeten Nachbarvereins aus Altendorf-Ulfkotte „angereist“.

In nachbar- sowie freundschaftlicher Atmosphäre verlief der Tag sowohl vor, während als auch nach den Matches. Wie konnte es da auch anders sein, dass nach spannenden Spielen am Ende der 4 Einzel und 2 Doppel jede Mannschaft 3 Matches für sich verbuchen konnte. Aber nicht nur die Anzahl der Matches, sondern auch die Anzahl der Sätze und der Spiele zeigten auf beiden Seiten das gleiche Ergebnis.

So lautete der Endstand:

3 : 3 Matches, 7 : 7 Sätze, 50 : 50 Spiele

Ob dieses wohl einmalige Ergebnis den Feldmärkern bzw. den Altendorfern im Kampf gegen den drohenden Abstieg weiterhilft, entscheidet sich in den letzten beiden Spielen nach der Sommerpause.

Die Herren 60/2 bestreiten dann ihre beiden Auswärtsspiele am 27.08.2016 beim TC GW Ahaus und am 03.09.2016 beim SC Füchtorf.

Nachfolgend die einzelnen Ergebnisse:

Einzel:

Günter Wielk       : Friedhelm Buchholz        1 : 6, 0 : 6
Peter Geitz          : Reinhard Kaesling          5 : 7, 6 : 2,  10 : 5
Herbert Erker      : Georg Drießen                6 : 3, 6 : 2
Andreas Brunk   : Dieter Voss                      1 : 6, 5 : 7

Doppel:

Wielk/Erker         : Buchholz/Voss                6 : 3, 6 : 1
Geitz/Brusel        : Kaesling/Drießen            6 : 0, 1 : 6,  4 : 10


Herren 60/2  Bezirksliga

TV Feldmark  : BSV Roxel  1 : 5

Es hat nicht sollen sein! Das Glück des Tüchtigen war heute nicht auf der Seite der Herren 60/2 des TV Feldmark.

Im zweiten Heimspiel hatten sie den Tabellenersten BSV Roxel zu Gast.

Während Herbert Erker sein Einzel gewann, hatten Günter Wielk, Andreas Brunk und Peter Geitz das Nachsehen. Ebenso erging es Letzterem im Doppel mit Harald Brusel an seiner Seite.

Fazit:

Ein Unentschieden wäre möglich gewesen. Es fehlte jedoch im jeweiligen Match-Tiebreak das Quäntchen Glück zum Sieg. Die Herren 60/2 waren sich trotz der Niederlage darüber einig, dass sie es dem Tabellenersten zum 5 : 1 Sieg nicht leicht gemacht zu haben.

Roxel hat nun den Aufstieg in die Münsterlandliga vor Augen, während die Feldmärker in den letzten drei Spielen alles daran setzen müssen, den Abstieg in die Bezirksklasse zu verhindern.

Am kommenden Wochenende werden die „Nachbarn“ des TC Altendorf-Ulfkotte auf heimischer Anlage erwartet. 

Nachfolgend die einzelnen Ergebnisse:

Einzel:

Günter Wielk             2 : 6, 2 : 6
Peter Geitz                7 : 5, 6 : 7,  8 : 10
Herbert Erker            6 : 4, 6 : 3
Andreas Brunk           4 : 6, 2 : 6

Doppel:

Wielk/Erker               1 : 6, 2 : 6
Geitz/Brusel               6 : 2, 2 : 6,  9 : 11


Herren 60/2  Bezirksliga

TV Feldmark  : TC Reken  2 : 4

Das erste Heimspiel der Saison 2016 absolvierten die Herren 60/2 des TV Feldmark gegen den TC Reken.

Bei den Feldmärkern lief nicht alles rund an diesem ersten Spieltag nach dem tragischen Tod ihres Mannschaftskollegen Jürgen Kusmierz. Die hinterlassene Lücke konnte nicht geschlossen werden. Hinzu kam noch, dass ein weiterer Mitspieler aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung stand.

Obwohl alle noch verbliebene Feldmärker Akteure auf den Plätzen ihr Bestes gaben, konnte nur Peter Geitz im Einzel sowie im Doppel mit Herbert Erker punkten.

Die Gäste aus Reken verbuchten somit nach dem 4 : 2 Endstand auch beide Punkte für sich.

Nachfolgend die einzelnen Ergebnisse:

Einzel:

Günter Wielk             6 : 4, 4 : 6,  7 : 10
Peter Geitz                6 : 3, 6 : 3
Herbert Erker            1 : 6, 1 : 6
Harald Brusel             3 : 6, 7 : 6,  3 : 10

Doppel:

Geitz/Erker               6 : 2, 6 : 2
Wielk/Brunk              1 : 6, 0 : 6

 


Herren 60/2  Bezirksliga

SV Bösensell : TV Feldmark  4 : 2

Das erste Spiel der Saison 2016 führte die Herren 60/2 des TV Feldmark zum SV Bösensell.

Während das Wetter bei angenehmen 21° als gutes Tenniswetter bezeichnet werden konnte, traf dieses Attribut nicht unbedingt auf das Leistungsniveau der Feldmärker zu. Lediglich Jürgen Kusmierz brachte sein Einzel zu seinen Gunsten durch; somit der Stand nach den Einzeln 3 : 1 für die Gastgeber.

Um noch im Endergebnis ein versöhnliches Unentschieden zu erreichen, mussten beide Doppel gewonnen werden. Doch auch hier war am heutigen Spieltag der Wurm drin. Nur Günter Wielk / Herbert Erker beendeten ihr Doppel erfolgreich.

Der Endstand hieß somit 4 : 2 für den SV Bösensell.

Unter dem Strich ist festzuhalten:

Die Herren 60/2 liefen heute ihrer Form und den Möglichkeiten hinterher. Im Hinblick auf die nächsten Spiele kann es nur noch besser werden.

Nachfolgend die einzelnen Ergebnisse:

Einzel:

Günter Wielk             3 : 6, 2 : 6
Peter Geitz                4 : 6, 1 : 6
Herbert Erker            1 : 6, 2 : 6
Jürgen Kusmierz        6 : 4, 6 : 2

Doppel:

Erker/Wielk                6 : 1, 6 : 3
Kusmierz/Fimpler       1 : 6, 3 : 6